SG KöBi bleibt oben dran!


Foto: Frank Krämer

Besser als der Tabellenplatz besagt präsentierte sich der FC Wadrill am ersten Novembersonntag gegen unsere Elf, die, ehe das Spiel Fahrt aufnehmen konnte, bereits mit 0:1 hinten lag. Da stimmte die Zuordnung noch nicht, und es fehlte an der Entschlossenheit, die Situation zu klären. So bestimmte Wadrill die ersten zehn Minuten der Partie, dann kam unsere Mannschaft aber so langsam in die Puschen und erspielte sich Möglichkeiten durch Marc Bellmann, Robin Jung und Ahmed Aslan. Dessen Ball aus 16 Metern landete nur am Pfosten, aber in der 26. Minute erzielte Marc Bellmann mit einem sehenswerten Seitfallzieher den verdienten Ausgleich. Zwei Minuten später war er Nutznießer eines Ausrutschers des Gästekeepers, der auf dem schmierigen Rasen einen Rückpass nicht kontrollieren konnte, ausrutschte und Marc diese Möglichkeit eiskalt und gedankenschnell zum 2:1 abschloss. Damit ging es auch in die Pause, aus der die Gäste anschließend mit viel Elan rauskamen. In der 49. Minute entschied der Schiedrichter nach einem Zweikampf in unserem Strafraum auf Elfmeter, aber die Hochwälder konnten diese große Chance nicht verwerten. Besser machten das unsere Jungs mit einem sehenswerten Angriff über die linke Seite, Marc Bellmann spielte den Ball zu Robin Jung in die Mitte, der wiederum Yussuf Aslan freispielte. Dessen 16-Meter-Schuss zappelte dann im Netz und war krönender Abschluss der vielleicht besten Kombination des Spiels. In den Jubel hinein erzielte Wadrill postwendent den Anschlusstreffer (60’). Wadrill spielte nun mit viel Risiko, was unseren Stürmern gute Konterchancen eröffnete. Eine davon nutzte Lukas Graf, der sich rassige Zweikämpfe mit seinem schnellen Gegenspieler lieferte, zu einem seiner gefährlichen Flankenläufe und servierte Marc Bellmann schulbuchmäßig den Ball an den Fünfer; Kopfball und Tor Nummer 3 unseres an diesem Tag herausragenden Spielers. Auch nach dem 4:2 ging es hin und her, beide Mannschaften spielten mit offenem Visier und hatten Möglichkeiten zu weiteren Chancen. Es blieb aber letztlich beim verdienten Sieg, so dass nächsten Sonntag ein weiteres Spitzenspiel auf unsere Mannschaft zukommt. Diesmal in Losheim. (CA)


Mit Haken und Ösen ging's auch hinten zur Sache... Foto: Frank Krämer

SG KöBi : SSC Schaffhausen  2:6
Zunächst wollte die "Zwot" ein frühes Tor vermeiden, was aufgrund nicht vorhandener Lufthoheit kläglich misslang. Durch einen weiteren Treffer stand es dann schnell schon 0:2.
Aufgrund eines gut vorgetragenen Angriff's (1:2) und einem guten Freistoß auf den langen Pfosten, wo Lorenzo einnetzte, stand es zur Halbzeit für alle etwas überraschend und zum allerersten Mal in dieser Runde 2:2-Unentschieden. Beim Pausentee wurde die Marschroute für eine eventuelle Punkteteilung ausgegeben: den Gegner weiter spielen lassen, im Mittelfeld und in der Abwehr weiter kompakt stehen und eigene Konter fahren. Dann hatte aber der SR das Wort (Pfiff). Für alle anwesenden Fans und Spieler unverständlich, zeigte er nach einem harmlosen Zweikampf im Sechzehner auf den Elfmeterpunkt. Das missfiel nicht nur unseren Spielern, so dass er noch vor der Ausführung einem unserer Spieler die Rote Karte zeigte und wir lagen wir 2:3 im Hintertreffen.Der Gegner spielte weiter auf unser Tor und erzielte weitere drei Treffer: einmal rutschte unserem wieder einmal gut aufgelegtem TW das Spielgerät durch die Hände, die anderen Male kam er auf dem schmierigen Boden ins Rutschen, bzw. konnte nicht richtig in die Ecke springen. Endstand  2:6.
Fazit: trotz der Feldüberlegenheit des Gastes war die "Zwot" durchaus auf Augenhöhe, aber das Quäntchen Glück fehlt uns noch.
Siegfried Sinnwell

Vorschau:
Sonntag: 12.11.17
SV Gisingen 2 : SG KöBi 2
Anstoß: 12:45 Uhr
SV Losheim : SG KöBi
Anstoß: 14:30 Uhr

Niederlage im Verfolgerduell

SV Friedrichweiler : SG KöBi 3:1
Dritter gegen Zweiter, ein Spitzenspiel also in Friedrichweiler, und beide Mannschaften begegneten sich zumindest in der ersten Halbzeit absolut auf Augenhöhe. Unsere Mannschaft machte die Räume in der eigenen Hälfte eng, was den schnellen Aussenstürmern des Gastgebers die Möglichkeiten für schnelle Vorstöße arg begrenzte. Andererseits kam aber auch unsere Mannschaft nur zu gelegentlichen gefährlichen Vorstößen vor das Friedrichweiler Gehäuse. Die beste Möglichkeit hatte Lukas Graf in der 22. Minute, als er von Ahmed Alsan auf der rechten Seite schön freigespieit wurde, sein Abschluss jedoch knapp am Tor vorbeistrich. Da auch die Einheimischen sich im Aufbauspiel schwertaten, war die erste Hälfte entsprechend arm an erfolgversprechenden Torraumszenen und ging torlos zu Ende. Das änderte sich jedoch in der zweiten Halbzeit. Mit dem ersten gut durchgespielten Ball in die Spitze kam Friedrichweiler zum Führungstreffer (57’) durch Marcus Gläs. Im Bemühen, das offensive Spiel zu forcieren, wechselte Uwe Klein für den leicht angeschlagenen Manuel Mees den Youngster Yussuf Aslan ein. Die Staubsaugerqualitäten von Manuel Mees fehlten nun aber im defensiven Mittelfeld, und die Gastgeber nutzten die nun offeneren Räume konsequent. Nach dem Doppelschlag in der 71. und 72. Minute stand es 3:0, und das Spiel war praktisch entschieden. Zwar kam unsere Mannschaft durch den Treffer von Lukas Graf in der 74. Minute nochmal heran, schaffte es aber bei allem Bemühen nicht mehr, zwingende Möglichkeiten herauszuspielen. Beim Spielstand von 3:1 blieb es bis zum Schluss, nicht zuletzt auch ein Verdienst unseres Keeper Yannick Kallenborn, der sich einige Male auszeichnen konnte und eine höhere Niederlage verhinderte. Unsere Mannschaft liegt nun durch den Tausch der Tabellenplätze auf Rang 3, ist aber immer noch oben mit dabei. (CA)

SV Wallerfangen : SG KöBi 1:2
Die Bedeutung dieses Spiels war unseren Spielern über die gesamte Spielzeit anzumerken. Nervöses Gestochere hinten und vorne, fast kein Spiel nach vorne, Fehlpässe en masse. Trotzdem gelang uns nach einem schönen Diagonalpass auf die rechte Außenbahn, von dort mal eine halbwegs geglückte Hereingabe vors Tor und dann ein Schuss auf´s Tor, die 0:1-Führung. Dieser Treffer brachte aber keine Ruhe ins Spiel. Nach einem langen Torabschlag über unseren "Sechser" hinweg, springt der Ball über unseren Vorstopper hinweg und dann springt der Ball auch noch über unseren Libero hinweg. Diesen Lapsus nutzte der Wallerfanger Stürmer und er lief mit Ball allein aufs Tor. Nichts zu halten für unseren Keeper. 1:1
Das Zittern ging auf und neben dem Platz weiter, wenigstens diesen Punkt mit nach Hause nehmen zu können.
Dann ein Schuss auf das Wallerfanger Tor. Der TW nimmt den Ball auf, alle erwarten einen weiten Abschlag aus der Hand des TW und dann kullert der Ball nach hinten ins gegnerische Netz. Keiner hat´s richtig gesehen. 1:2- Endstand.
Torschütze: Lars Lehnert (2) (Siegfried Sinnwell)

Vorschau:
Sonntag: 05.11.17
SG KöBi 2 : SSC Schaffhausen 2
Anstoß: 12:45 Uhr
SG KöBi : FC Wadrill
Anstoß: 14:30 Uhr

Punkteteilung in Schmelz


In letzter Minute rettet Kalli das Unentschieden

SG Schelz Limbach : SG KöBi 2:2

Im Samstagspiel bei der SG Schmelz Limbach sah es eine Viertelstunde lang so aus, als hätte unsere Mannschaft alles im Griff, alleine die echten Torschussgelegenheiten fehlten. Dann schlich sich jedoch langsam der Schlendrian ein, und die Einheimischen erzielten in der 15. Minuten die Führung zum 1:0, als Maurice Schwarz den Ball mit der linken Klebe aus 20 Metern in unserer Kiste unterbrachte. Hätte man vielleicht halten können, aber Yannick Kallenborn musste in die extrem tiefstehende Sonne schauen, und der ursprüngliche Ausgangspunkt zu diesem Treffer lag ohnehin in einem schlampig gespielten Pass im Mittelfeld. Insofern wäre auch das 2:0 in der 30. Minuten vermeidbar gewesen, als man im Mittelfeld den Ball verlor und dieser per Flanke vor unser Tor gespielt wurde, wo Dennis Lang keine Mühe hatte, den 2. Treffer zu erzielen. Kurz darauf verhinderte Yannick Kallenborn mit starker Parade einen weiteren Einschlag, das wäre es dann wohl gewesen. Kurz vor Halbzeit raffte sich unsere Elf dann auf, erzielte eine Serie von Ecken, die aber alle nichts einbrachten. Halbzeit 0:2, und Trainer Uwe Klein brachte mit Lukas Graf einen weiteren schnellen Stürmer, was sich auch früh auszahlte. Mit Graf kam mehr Schwung und Unberechenbarkeit ins Angriffsspiel, so in der 57. Minute, als er sich rechts gegen 2 Verteidiger durchsetzte, den Ball überlegt nach innen schob, wo Ahmed Aslan zum Anschlusstreffer einschob. Als Marc Bellmann in der 73. Minute den Ausgleich erzielte, hoffte man auf einen Dreier, denn in der Zwischenzeit hatte sich die Schmelzer Truppe per Ampelkarte selbst geschwächt. Aber leider ging in einem emotionalen Spiel dann auf beiden Seiten nicht mehr viel. Schmelz hatte sogar kurz vor Schluss die Chance zum Sieg, aber unser Keeper rettete. Mit dem Unentschieden kann man leben.


SG Schmelz-Limbach 3 : SG KöBi 2  4:1
Bis zur 65. Minute konnte unsere Mannschaft das 0:0 halten, Nicht nur aufgrund einer sehr guten TW-Leistung, ein Spieler ging schon verletzt ins Spiel und der andere hat den Anpfiff verschlafen, alles wurde kompensiert durch Einsatzwillen und phasenweise ansehnlichem Spiel sowohl nach hinten als auch nach vorne. Aber dann erzielte der Gastgeber das nicht ganz unverdiente 1:0 und alle Dämme brachen. Dann ein individueller Fehler in der Abwehr, ein unnötiges Foul im Strafraum und wir lagen mit 3:1 hinten. Chancen zu dem Anschlusstreffer oder zum zwischenzeitlichen 2:2- Unentschieden wurden nicht genutzt, ein Elfer wurde uns verwehrt und dann kam kurz vor Schluss der Gnadenstoß zum 4:1-Endstand.
Der Neuzugang im Kasten und die anderen zehn bis elf Spieler lassen wieder etwas Hoffnung auf andere, vielleicht auch bessere Spiele aufkommen.
Siegfried Sinnwell

Sieg im Derby

SG KöBi 2:2 : SF Hütterdorf
Nachdem unsere Elf die letzten 4 Landesligaspiele gegen die Sportfreunde aus Hüttersdorf allesamt verloren hatte, gelang an diesem verregneten Sonntag endlich wieder einmal ein Sieg im Derby. Der fiel mit 3:1 auch angemessen aus. Bis zur 30 Minute war es ein offenes Spiel, wobei beide Mannschaften sich keine echten Torabschlüsse erspielen konnten. Der Bann war erst gebrochen, als Robin Jung in Torjägermanier eine gut getimte Flanke von Ahmed Aslan ins lange Eck einköpfen konnte. Dieser Treffer gab unserer Mannschaft Auftrieb, sie setzte nach und hatte Chancen, den Vorsprung auszubauen. Fabian Sinnwell mit gut getretenem Freistoß, der knapp über die Kiste ging, und Yussuf Aslan, der sich bis zur Grundlinie durchspielen konnte, dessen Pass aber von der Hüttersdorfer Defensive mit vereinten Kräften unschädlich gemacht werden konnte, waren die besten Möglichkeiten. Dann aber doch noch vor der Pause das 2:0, als sich Marc Bellmann in der 40. Minute auf der rechten Aussenbahn durchsetzte, einen scharfen Pass nach innen spielte, der dann, aus Hüttersdorfer Sicht unglücklich, von Benjamin Kunz ins eigene Tor befördert wurde. Natürlich operierten die Gäste mit Beginn der 2. Halbzeit riskanter, spielten hinten mit 3er-Kette und brachten mit Kevin Robert einen weiteren offensiven Mann. Das zahlte sich auch aus, denn nach einem Standard des stark spielenden Philipp Ochs brachte ausgerechnet mit Philip Müller der kleinste Hütterdorfer Angreifer den Ball per Kopf in unserer Hütte unter. In dieser Phase schaffte es unsere Mannschaft nicht, spielerische Lösungen zu finden und das Aufbauspiel zu beruhigen. Allerdings mussten auch die Gäste ihrem aufwändigem Spiel Tribut zollen, und als Lukas Graf in der 73. Minute einen Konter erfolgreich abschloss, war das Spiel gelaufen. So steht unsere Mannschaft nach dem 12. Spieltag auf dem hervorragenden 2. Tabellenplatz und darf sich nun am nächsten Sonntag beim starken Aufsteiger Friedrichweiler beweisen. (CA)

SG KöBi 2 : FSG Bous 2
Fast wie immer, wenn die Zwot ein frühes Gegentor kassiert, ist eine Klatsche zu erwarten. Auch an diesem Spieltag geriet unsere Mannschaft bereits in der 5. Spielminuten nach einem Standard in Rückstand. Ob das ein oder andere weitere Gegentor vermeidbar gewesen oder was wäre gewesen, wenn der 1:1- Zwischenstand erzielt worden wäre - man weiß es nicht. Jedenfalls konnte die "Elf" die zweite Hälfte offener gestalten. Vielleicht hat der Gast aus Bous auch einen halben Gang zurückgeschaltet. Leider ist uns kein Treffer geglückt und Bous II legte noch einige Treffer nach bis zum etwas zu hoch ausgefallenen 0:7.
Siegfried Sinnwell

Vorschau:
Sonntag: 29.10.17
SV Wallerfangen 2 : SG KöBi 2
Anstoß: 13:15 Uhr
SC Friedrichweiler : SG KöBi
Anstoß: 15:00 Uhr

Sieg des Willens


Auch nach seiner Rückkehr kein Kind von Traurigkeit: Manuel Mees setzt einen Akzent! (Foto: Frank Krämer)

Ein kämpferisch ganz starkes Spiel lieferte unsere Mannschaft im Holzbachstadion zu Weiskirchen ab. Dass die kämpferische Einstellung eine Notwendigkeit werden würde beim Spiel der Tabellennachbarn (3. und 4.) war jedem Kenner der Szene vorher klar, und unsere Truppe war gut eingestellt. Zwar fehlten hinten weiterhin mit Clemens Meiser und Marco Graf wichtige Spieler, auch Ahmed Aslan konnte infolge einer beruflichen Abwesenheit nicht aufgeboten werden, jedoch kam mit Heimkehrer Manuel Mees ein Aufräumer und Zeichensetzer erster Güte wieder ins Team, was unserer gesamten Performance sichtlich gut tat. Unsere Elf begann verhalten defensiv, konnte aber mit zunehmender Spielzeit in der ersten Hälfte auch spielerische Akzente setzen. Dennoch fiel das 0:1 in der 14. Minute etwas überraschend, als Robin Jung eine Flanke von rechts aus etwa 15 Meter über den etwas weit vor seinem Tor agierenden Keeper hinweg einbuchten konnte. In der Folge versuchte Weiskirchen, mit Angriffen vorwiegend über ihre starke rechte Seite zu Chancen zu kommen; allerdings hatte sich Gören Sahin nach kurzer Orientierungsphase sehr gut auf seinen flinken Gegenspieler eingestellt und ließ nicht viel zu. Weil auch Maxi Croon-Hoffeld im Lauf des Spiels immer sicherer wurde, gab es ausser einer guten Schusschance, die von Yannik Kallenborn mit starkem Reflex um den Pfosten gedreht wurde, keine nennenswerten Großchancen für die Einheimischen. Nach der Pause versuchten die Gastgeber mit Fernschüssen zum Erfolg zu kommen, was nur mit Hilfe der Latte (56’) vereitelt wurde. Mit weiten Bällen, oft auch vom weit aufgerückten Weiskircher Keeper nach vorne geschlagen, kam der Ball immer wieder in den SG Strafraum, wurde aber in konzertierter Aktion unserer Verteidiger postwendend rausgeköpft. Was sonst noch durchkam, wurde zur Beute des sicheren Yannick Kallenborns. Leider ließ unsere Mannschaft einige Konterchancen durch Lukas Graf und Robin Jung ungenutzt, sodass es bis zum Ende spannend blieb. Mit diesem Sieg, knapp, aber durchaus verdient, hat sich unsere Elf oben stabilisiert und freut sich auf das Derby am Samstag gegen die SG Schmelz Limbach.
Torfolge: 0:1 Robin Jung (14’)


Maxi Croon-Hoffeld mit starkem Spiel hinten in der Kette. (Foto: Frank Krämer)

Die 2. Mannschaft konnte mangels Masse bei FSV Saarwellingen 2 nicht antreten und verliert demzufolge die Partie am grünen Tisch.

Vorschau:
Samstag, 14.10.17
SG Schmelz-Limbach 3 : SG KöBi 2
Anstoß: 15:30 Uhr
SG Schmelz-Limbach : SG KöBi
Anstoß: 17:30 Uhr