Kantersieg gegen Besseringen

 
Lukas Graf mit dem 4:1 nach schönem Zuspiel von Ahmed Aslan (Foto: Frank Krämer)

SG KöBi : 1.FC Besseringen  8:1
Mit nominell arg dezimierter Mannschaft musste Trainer Uwe Klein das Spiel gegen den Aufsteiger aus Besseringen angehen. Neben den Verletzten Marco Kaucher, Marco Graf und Christian Biehl konnte auch Marc Bellmann nicht aufgeboten werden, er immerhin aus einem angenehmen Grund: Hochzeitsreise, die wir ihm alle gönnen. Unsere Elf hatte jedoch einen Traumstart mit dem frühen 1:0 in der 3. Spielminute, das der agile Nils Höhne per Flachschuss erzielte. Der Gast aus Besseringen, der das Pech hatte, bereits in der 5. Minute seinen Spielertrainer auswechseln zu müssen, zeigte im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit, dass er in der Landesliga gut mithalten kann, und erspielte sich ein optisches Übergewicht. Dennoch ergaben sich immer wieder Möglichkeiten für unsere Elf. Eine davon nutzte Ahmed Aslan mit einem fulminanten Schuss zum 2:0. Als die Gäste nur wenige Minuten später den Anschlusstreffer erzielten, wurde es nochmal eng. Aber bei Halbzeit hatte die knappe Führung Bestand, und die sollte in einer turbulenten 2. Hälfte sukzessive ausgebaut werden. Wieder kam unsere Elf hellwach aus der Kabine, erzielte durch Yusuf Aslan in der 47. Minute das 3:1. Als Lukas Graf nach schönem Zuspiel von Ahmed Aslan dem Keeper keine Chance ließ, stand es 4:1, womit das Spiel entschieden war. Nils Höhne mit seinem 2 Treffer - ein kurioser Ball, der eigentlich als Flanke gedacht im Winkel des Besseringer Gehäuses landete - zweimal Robin Jung und nochmal Ahmed Aslan schraubten das Ergebnis in lange nicht erlebte Höhen. Den Platz, den die Gäste unserer Offensive boten, wurde diesmal konsequent mit schönen Kombinationen zu Toren genutzt. Zu erwähnen bleibt, dass der Schiedsrichter mit konsequenter Anwendung von gelben, gelb-roten und roten Karten einerseits für Farbe, andererseits für offenen Raum auf dem Rasen sorgte, den unsere Mannschaft besser zu nutzen wusste. So endete das Spiel mit einem Spielerverhältnis von 10 zu 9 und einem Trefferverhältnis von 8:1. Für Spannung ist also gesorgt beim Spitzenspiel in Düren-Bedersdorf am kommenden Samstag.

Vorschau:
Samstag, 24.09.17
SG Düren-Bedersdorf 2 : SG KöBi 2
Anstoß: 15:00 Uhr
SG Düren-Bedersdorf : SG KöBi
Anstoß: 17:00 Uhr

Unglückliches Pokalaus gegen Hemmersdorf


Clemens Meiser erzielt den Treffer zur 2:1 Führung.

SG KöBi : FSV Hemmersdorf  3:5
Gegen den höherklassigen Gegner aus Hemmersorf zeigte sich unsere Mannschaft von Beginn an ebenbürtig und spielte trotz einiger verletzungsbedingter Änderungen der Startelf strukuriert nach vorne, hatte sogar die bessere Spielanlage als die Gäste. Leider musste Robin Jung nach 30. Minuten vom Platz, für ihn kam Nils Höhne. Da sich beide Mannschaften im Grunde neutralisierten, ergaben sich zuerst weder hüben noch drüben große Chancen. Das änderte sich erst kurz vor der Halbzeit, als Tommy Geib im eigenen Strafraum ein riskantes Takling ansetzte, zwar den Ball traf, aber wohl auch den Gegenspieler, was in einen Elfmeterpfiff des Schiedrichters mündete. So geriet man kurz vor der Pause ohne Not in Rückstand. Direkt nach der Pause konnte unsere Elf dieses Manko egalisieren, als Clemens Meiser, der ein klasse Spiel machte, per Kopf nach einer Ecke einköpfte. Als der gleiche Spieler in der 65. Minute wieder per Kopf die Führung erzielte, konnte man auf ein Weiterkommen hoffen. Hemmersdorf schaffte aber kurz vor Schluss nach einem schönen Angriff und tollem Abschluss den Ausgleich, was die Verlängerung bedeutete. Die war dann turbulent, was auch an manchen kuriosen Entscheidungen des Schiedsrichters lag. Hemmersdorf erzielte in der 100. Minute die Führung und erhöhte in der zweiten Verlängerungshalbzeit auf 2:4. Dennoch gab unsere Mannschaft nicht auf, hatte Möglichkeiten. Als Ahmed Aslan zwei Meter innerhalb des Srafraums von den Beinen geholt wurde, entschied der Unparteiische auf Freistoß, außerhalb des 16ers. Kurz darauf ließ er nach klarem Handspiel eines unserer Stürmer im Hemmersdorfer Strafraum weiterspielen, und Ahmed Aslan nutze die entstandene Verwirrung zum Anschlusstreffer. Als Marc Bellmann eine Minute vor Ultimo äußerst clever einen Elfmeter herausholte, deutete alles auf einen Elfmeterkrimi hin. Leider hielt Hemmersdorfs Keeper den nicht mal schlecht geschossenen Ball von Tommy Geib, und ein Konter der Gäste machte dann alles klar. 3:5, aber Kompliment an unsere Truppe samt Trainer, die um ein Haar die nächste Runde erreicht hätte. Wer weiß, wofür es gut sein wird.

Punktgewinn in Honzrath

Punktgewinn in Honzrath
Die Hausherren legten los wie die Feuerwehr und erarbeiteten sich früh gute Chancen, vorwiegend über ihre starke rechte Seite. Mit etwas Glück, aber auch Können überstand unsere Mannschaft diese Phase und nahm das Heft immer mehr in die Hand. Leider waren die Zuspiele in die Spitze etwas zu ungenau, sodass trotz besserer Spielanlage keine klaren Möglichkeiten heraussprangen. Statt dessen erzielten die Gastgeber in der 37. Minute durch Dominik Maar nach einem schnellen, wieder über rechts vorgetragenen Angriff die Führung zum 1:0, was zugleich den Halbzeitstand bedeutete. Trainer Uwe Klein gab in der Pause die Marschrichtung für das weitere Spiel aus, und unsere Elf wurde früh für ihre Bemühungen belohnt. Nach einer Ecke durch Tommy Geib hatte der ansonsten sichere Honzrather Torhüter einen kleinen Wackler, den Robin Jung in unnachahmlicher Manier zum Ausgleich per Abstauber ausnutzte (49’). Unsere Elf hatte nun das Spiel in der Hand, drängte auf die Führung - und lief prompt in einen Konter, der, das muss man neidlos anerkennen, von den Einheimischen klasse durchgezogen und von Timo Struck trocken zum 2:1 abgeschlossen wurde. Trainer Klein wechselte offensiv, brachte für Tommy Geib den schnellen Lukas Graf, der dann auch Dampf über die rechte Seite machte und mit seinen Flankenläufen für Gefahr sorgte. So fiel auch der Ausgleich nach einem Angriff über die rechte Seite, die Abwehr der Gastgeber konnte den Ball nicht aus der Gefahrenzone klären, Robin Jung stand wieder richtig, blieb cool und es stand 2:2 (66’). Danach mussten beide Mannschaften den hohen Temperaturen und der hohen Luftfeuchtigkeit Tribut zollen. In der Folge kippte das Spiel ein wenig, und die Hausherren hatten bei gelegentlichen Vortößen einige klare Chancen, die sie aber nicht nutzen konnten. Die Teams nutzten ihre Wechselmöglichkeiten, aber Entscheidendes tat sich nicht mehr. So blieb es bis zum Abpfiff bei durchaus gerechten 2:2 Unentschieden. (CA)

Hostenbach II - KöBi II    7:0
Die dritte Niederlage in dieser Höhe und mit diesem Endstand haben wir uns selber auf die Kappe zu schreiben. Drei, nein vier, individuelle Fehler vor unserem Tor oder ab unserem Tor haben uns wieder früh auf die Verliererstraße gebracht. Diese kleine Fehler müssen abgestellt werden. Unentschlossenes Attackieren des Gegners am Straufraum wird bei uns zur Zeit immer mit einem Treffer bestraft. Diese Unentschlossenheit muss noch abgestellt werden.
Die Hostenbacher traten mit einem Kader von 24 Mann gegen unsere "Elf" an. Diese "Elf" haben es dann trotz der schwülen Temperaturen doch noch verstanden, die 2. Halbzeit nur noch mit 2:0 zu verlieren. Hut ab.
Bemühungen hinsichtlich der personellen Mannschaftsstärke bei Auswärtsspielen werden umgehend angegangen.
Siggi Sinnwell
 
Vorschau:
Sonntag: 03.09.17
SG KöBi 2 : SC Roden 2
Anstoß: 13:15 Uhr
SG KöBi : SF Hostenbach
Anstoß: 15:00 Uhr

SG KöBi bleibt oben dran!


Robin Jung mit dem Gespür für die kurze Ecke -  1:0 per Kopf nach Ecke von Tommy Geib. (Foto: Frank Krämer)


SG KöBi : SF Hostenbach   3:0
Das Spiel begann nach einer Schweigeminute für die verstorbene Anke Strauß. Unsere Mannschaft, die mit Trauerflor antrat, begann das Spiel zurückhaltend, sodass die Gäste aus Hostenbach die Initiative übernahmen und auch zu einigen Halbchancen kamen. Peu a peu  fand unsere Elf besser ins Spiel und war mit Standards gefährlich. So fiel auch der Führungstreffer zum 1:0 nach einer Ecke, die, von Tommy Geib auf den kurzen Pfosten geschlagen, durch Robin Jung per Kopf veredelt wurde. Direkt im Anschluss hatten die Gäste zwei Möglichkeiten, die durch den aufmerksamen Marco Kaucher im Tor allerdings stark vereitelt wurden. So wurden die Seiten mit dem knappen Ergebnis gewechselt. Und wieder war es eine Ecke, die zum Torerfolg führte. Von Tommy Geib hereingebracht, diesmal auf den langen Pfosten geschlagen, konnte sich Marc Bellmann energisch durchsetzen und den Ball zum 2:0 in die Maschen setzen. Hostenbachs Torhüter sah dabei allerdings nicht gut aus. Die Gäste suchten unverdrossen ihr Heil in der Offensive, brachten aber die Kugel nicht im Gehäuse der SG KöBi unter. Teils hatten sie einfach Pech, wie in der 85. Minute, als der Ball nach einem Schuss  an den Innenpfosten nicht im Tor landete, sondern dem glücklichen Marco Kaucher in die Arme sprang. Andererseit fehlte den Gästen aber einfach ein Knipser wie Robin Jung, der dann auch nach dem schönsten Spielzug des Tages für das 3:0 sorgte. Yusuf Aslan spielte einen überragenden Pass auf Ahmed Aslan, der den Ball von der Grundlinie flach und scharf vors Tor brachte, wo Robin Jung für den Rest sorgte. Ein gutes Spiel unserer Elf, der Sieg vielleicht ein Tor zu hoch, dennoch aufgrund der Effektivität verdient bringt Tabellenplatz 2. Ein schöner Zwischenstand nach 5 Spieltagen. CA

KöBi II  :  SC Roden II    1:3
Die erste unglückliche Niederlage in dieser Saison. Trotz eines 0:1 Rückstandes steckte unsere Zwot nicht auf. Sogar nach dem zweiten Gegentreffer kam unsere Mannschaft immer besser ins Spiel und es kam zu einem offenen Schlagabtausch. Nach der Einwechslung von Christoph Cooper konnten wir im Sturm immer mehr Akzente setzen und durch einen Foulelfmeter den Anschluss zum 1:2 erzielten. Nun wollte unsere Mannschaft den vielleicht verdienten Ausgleich und warf alles nach vorne. Aber dann kam es wie es kommen musste: die Gäste schlossen einen erfolgreichen Konter mit dem Tor zum 1:3 Endstand ab.
Siegfried Sinnwell

Vorschau:
Sonntag: 10.09.17
SSV Pachten II : SG KöBi II
Anstoß: 13:15 Uhr
SSV Pachten : SG KöBi
Anstoß: 15:00 Uhr

Siegreiches Wochenende

SG KöBi : SV Wallerfangen 4:2
Gegen einen unangenehm zu spielenden Gegner tat sich unsere Mannschaft trotz früher Führung schwer. Bereits nach fünf Minuten erzielte Robin Jung per Foulelfmeter nach Foul an Lukas Graf das 1:0. Diese Führung trug allerdings nicht zur Sicherheit im Spielaufbau bei, und die Gäste konnten das Spiel weitestgehend offenhalten. Bereits nach 15 Minuten musste Ahmed Aslan verletzungsbedingt ausgewechselt werden; für ihn kam Gören Sahin, der bereits eine Halbzeit für die 2. Mannschaft absolviert hatte. Dadurch fehlte im zentralen Mittelfeld eine ruhige Anspielstation, was dem Spiel der SG KöBi nicht gerade zuträglich war. Dennoch hatte unsere Elf die ein oder andere Möglichkeit durch Robin Jung und Lukas Graf, die der gute Wallerfanger Torhüter mit erstaunlichen Reflexen vereitelte. In der 44. Minute erzielte Robin Jung nach schöner Flanke von der linken Seite per Kopfball ins kurze Eck das 2:0. Wer gedacht hatte, dass in diesem Spiel nun eine Vorentscheidung gefallen war, sah sich getäuscht, denn mit dem Halbzeitpfiff fiel der Anschlusstreffer. Als Rückspiel geplant liess unser Verteidiger Christian Biehl den Ball von der Brust abtropfen, erwischte aber Torhüter Kaucher auf dem falschen Fuß, schon stand es 2:1. Nach Wiederanpfiff spielte unsere Elf forsch auf das 3:1, vergab aber gute Chancen, teils überhastet, teils durch gute Abwehrleistung der Gäste. Bei einem der wenigen Entlastungsangriffe der Wallerfanger bekam unsere Defensive den Ball nicht weg, pingpongmäßig gings hin und her, bis der Ball in unserem Tor landete. Manche Zuschauer sahen dabei ein Foul des Torschützen Salvatore Massa, aber der Treffer des besten Wallerfanger Spielers galt, Ausgleich zum 2:2 (62'). Unsere Mannschaft zeigte Moral, spielte weiter auf Sieg und blieb am Drücker. Als Gören Sahin in der 70. Minute die erneute Führung erzielte, war der Jubel groß. Vorangegangen war eine schöne Einzelleistung unseres besten Spielers am heutigen Tag, Lukas Graf, der eine perfekt getimte Flanke auf den Kopf von Sahin Gören zirkelte. Wallerfangen bemühte sich weiterhin, kam aber zu keinen Möglichkeiten mehr. In der 86. Minute schickte Lukas Graf mit einen scharfen Pass in die Schnittstelle der Abwehrreihen Marc Bellmann auf die Reise, der dann mit seinem Treffer das Endergebnis zum 4:2 herstellte. Verdienter Sieg nach schwierigem Spiel gegen einen engagierten Gegner, dritter Sieg in Folge, Chapeau.
Weil auch unsere zweite Mannschaft mit 2.1 den ersten Sieg der Saison einfuhr, war die Stimmung an diesem siegreichen Wochenende nach Abpfiff der Begegnung hervorragend. Torschützen waren Tobias Oelkern und Rudi Shekhmos.

SG KöBi 2 : FV Schwalbach 3
Ein genialer Schachzug in personeller Hinsicht wurde von unserem Juppi Klein in die Wege geleitet. Mit Phillipp Meiser wurde für dieses Heimspiel ein erfahrener Spieler aus dem Hut gezaubert und diese Personalien gab unserer Mannschaft einen sichtlichen Rückhalt. Mit Sahin kam eine zweite Verstärkung zumindest für die erste Hälfte hinzu und wir konnten gegen Schwalbach aufgrund einer guten Einstellung und persönlicher Leistungssteigerungen mehr als dagegen halten. Zur zweiten Halbzeit stieß dann noch Christoph Cooper zur Mannschft und verstärkte unser Angriffsspiel. Trotz eines 0:1- Rückstandes kam durch einen hervorragend parierten Elfer für unsere Zwot die Wende. Ein Freistoßtor, der Schuß wurde von der Mauer abgefälscht, führte zum Unentschieden. Ein Zuschauer fragte den Coach während dieses Treffers, ob ich das Engagment schon bereue und ich entgegnete ihm, wenn wir heute einen Punkt holen, dann nicht. Aber es kam noch besser, denn aus dem Gewühl im gegnerischen Strafraum heraus, erzielte Rudi den nich unverdienten 2:1-Siegtreffer und der erste Dreier wurde eingesackt. Kompliment an alle eingesetzten Spieler, die mit Kampf zum Spiel fanden und für diesen Sieg ihren ganzen Mann standen.
Nächste Woche muss unsere Zwot beim Tabellenführer in Hostenbach II antreten. Schau'n mä mal.
Siegfried Sinnwell