Im Gleichschritt

SG KöBi : SSV Pachten  0:1
SG KöBi II : SV Hemmersdorf II   2:4
Im Gleichschritt marschieren derzeit unsere Mannschaften, auch an diesem Wochenende gab es zwei Niederlagen. Gerechterweise muss man sagen, dass es jeweils gegen Teams ging, die tabellarisch ganz oben angesiedelt sind. Und dafür zogen sich unsere Mannschaften ganz gut, wenn auch erfolglos, aus der Affaire. Die Tore für unsere zweite Mannschaft erzielte Phillip Meiser, mehr gab es dann leider nicht zu bejubeln.

Vorschau:
Sonntag: 06.10.19
SV Friedrichweiler 2 :  SG KöBi 2
Anstoß: 13:15 Uhr
SV Friedrichweiler :  SG KöBi
Anstoß: 15:00 Uhr

1 Tor, aber keine Punkte in Schwalbach!

FV Schwalbach III : SG KöBi II  4:1

FV Schwalbach : SG KöBi  4:0

Nichts zu erben gab es für unsere Mannschaften in Schwalbach. Beide Mannschaften rutschen somit in der Tabelle im Gleichschritt weiter nach unten und verbleiben jeweils bei sieben Punkten. Ob am Sonntag gegen die Mannschaften aus Pachten und Hemmersdorf mehr drin ist, wird sich am Spieltag zeigen. Bleiben wir optimistisch.

Mehr unten als oben!

SV Britten-Hausbach : SG KöBi 3:1
Schwere Zeiten im Moment für die erste Mannschaft der SG KöBi. Trainer Uwe Klein ist nach dem Spiel im Hochwald nicht zu beneiden, denn mit der Wunschformation konnte er bisher noch nicht antreten. Das liegt einerseits am Fehlen verletzter Spieler, an Urlaub und Sperren, und dann ist bei manchem Spieler eine gewisse Lustlosigkeit kaum zu übersehen. Also verlor man auch das Auswärtsspiel bei ebenfalls ersatzgeschwächten Brittenern vor allem aufgrund der zweiten Halbzeit mit 3:1. Zu Beginn sah es noch ganz passabel aus, unsere Mannschaft hatte mehr vom Spiel, kam über die Flügel und hatte auch Chancen. Die dickste durch Robin Reimeringer, der aber leider den Ball aus kurzer Distanz verzog. Statt dessen machten die Einheimischen per Sonntagsschuss das 1:0, was auch den Pausenstand bedeutete. Danach konnte unsere Elf nur noch sporadisch Akzente setzen. Die Hausherren wurden überlegen, bauten die Führung aus und ließen sich auch vom zwischenzeitlichen Anschlusstreffer per Foulelfmeter durch Robin Jung nicht beeindrucken. Auch dieses Tor setzte leider keine Impulse frei, im Gegenteil - die Gastgeber kreuzten immer wieder gefährlich vor unserer Hütte auf und machten in der 75. Minute mit dem Treffer zum 3:1 den Sack zu. Drei Punkte nach vier Spielen, mehr unten als oben im Moment.

Zweiter Saisonsieg lässt aufatmen!

SV Bardenbach : SG KöBi 0:1
Mit einem aufgrund der 2. Hälfte zwar knappen, aber verdienten Sieg beim Schlusslicht in Bardenbach machte unsere Mannschaft in der Tabelle etwas Boden gut und hat auch etwas für die Stimmung in der Mannschaft und im Umfeld getan. Die Gastgeber, die bisher alles Spiele abgegeben hatten, waren im ersten Durchgang das aktivere Team, hatten die ein und andere Chance, doch mangelte es an der nötigen Durchschlagskraft, um das von Yves Pauli gehütete Tor ernsthaft in Gefahr zu bringen. Aber auch unser Team schaffte es nicht, echte Torchancen zu kreiren, sodass es zur Pause torlos stand.
Danach erspielte sich unsere Elf mehr und mehr Feldvorteile, wobei die ultimative Möglichkeit ausblieb. Kurz vor Schluss avancierte Dennis Walter zum Mann des Spiels, als er nach einer Ecke per Kopf für die umjubelte Führung sorgte.
Die drei Punkte bringen die SG Körprich-Bilsdorf in der Tabelle voran. Das Team von Uwe Klein liegt nun auf Rang zehn. Die SG Körprich-Bilsdorf bessert die eigene, eher dürftige Bilanz auf und kommt nun auf insgesamt zwei Siege, ein Unentschieden und drei Pleiten. Am kommenden Sonntag fällt das Programm infolge des Schiedsrichterstreiks aus, weiter gehts am 22.09. in Schwalbach gegen die dortige 2. Mannschaft.

SC Reisbach II : SG KöBi II  4:0
Unsere Zweite verlor ihr Auswärtsspiel beim Sportclub Reisbach II mit 0:4 und bewegt sich mit nunmehr sieben Zählern im tabellarischen Mittelfeld. Das nächste Spiel unserer Mannschaft findet auswärts ebenfalls am 22.09. statt, Anstoß ist um 13:00 Uhr gegen Schwalbach III, eine Mannschaft, die ebenfalls sieben Punkte auf dem Konto hat, sich im letzten Heimspiel gegen die starken Hemmersdorfer aber mit 5:2 durchsetzen konnte. Vorsicht ist geboten.

Nur Pleiten und Pannen - kein Pech

SG KöBi : SV Düren-Bedersdorf  3:5
Die Heimschwäche hält an. Gegen die engagierten Gäste stand unsere erste Mannschaft zumindest in der ersten Halbzeit meist auf verlorenem Posten. 1:4 bei Halbzeit, und man mag sich garnicht ausmalen, wie es ausgesehen hätte, wenn Abwehrchef Clemens Meiser auch einen gebrauchten Tag erwischt hätte. Hatte er glücklicherweise nicht, war unser bester Mann. Immerhin durfte man vorne einen schönen Spielzug zum vorrübergehenden Ausgleich durch Mehmed Güclü bestaunen, was der Höhepunkt unserer Angriffsbemühungen in Hälfte eins darstellte. Anschließend ließ man sich einfach abschießen. Die 2. Halbzeit verlief ausgeglichener, durch 2 Tore von Robin Jung konnte man auf 3:4 verkürzen. Die Gäste hatten aber eine ganze Reihe hochkarätiger Konterchancen, aber Clemens Meiser und der in der zweiten Hälfte gut agierende Keeper Willy Kühn verhinderten weitere Einschläge; bis zur 90. Minute, als die Gäste eine ihrer Chancen doch noch nutzen konnten. Hochverdient.
Fazit: Das war ein Tag der Pleiten und der Pannen, und nach nun zwei komplett vergurkten Heimspielen gehts am Wochenende nach Britten-Hausbach - Auswärtsspiel. Trotzdem gedämpfte Erwartungen.

SG KöBi II : SV Düren-Bedersdorf II  4:2
Die Zweite macht derweil ihre Sache gut, spielt engagierten Fußball und gewinnt die Heimspiele. Diesmal mit 4:2 gegen Düren-Bedersdorf mit einer erstklassigen ersten Halbzeit, an deren Ende man mit 4:1 führte. Entscheident waren die vier Minuten zwischen der 26. und 30., als durch die Tore von Robin Reimeringer, Abdusch und Luca Klein drei Treffer in vier Minuten erzielt wurden und man fast uneinholbar wegzog. In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste zwischenzeitlich etwas auf, konnten abermals verkürzen, fanden aber in unserer Elf einen hartnäckigen Gegner, der mit Torhüter Yves Pauli einen mitspielenden Keeper und mit Nils Höhne einen starken Ankurbler hatte. Der Sieg wurde wie immer lautstark und feuchtfröhlich gefeiert. Weiter so, Jungs!

1:0 Lino, Pietro (12.) 2:0 Reimeringer, Robin (27.) 3:0 Ünal Abdurrahman (29.) 4:0 Klein, Luca Johannes (30.) 4:1 Walzinger, Jascha (37.) 4:2 Kilz, Christopher (49.)