Jetzt wird's eng!

Im ersten Heimspiel im Jahr 2020 gab es leider eine nicht erwartete Pleite gegen den Tabellennachbarn aus Britten-Hausbach. In einem spielerisch auf schwachem Niveau stehenden, aber umkämpften Spiel mit vielen gelben Karten versäumte es unsere Mannschaft, aus einer 1:0 Pausenführung mehr zu machen. Zwei ganz klare Einschusschancen wurden vergeben, und im Gegenzug erzielten die Gäste den etwas glücklichen Ausgleich (55'). Unsere Mannschaft schaffte es nur ganz selten, für Drucksituationen vor dem Gästetor zu sorgen, es fehlte an Ideen und Zielstrebigkeit. Als die Gäste kurz vor Schuss (85') in Front gingen, war das Debakel vollendet. Nun wird es ganz schwer, wieder aus dem Tabellenkeller zu kommen. Da muss mehr kommen in Tünsdorf kommendes Wochenende.

Abgehakt

SG KöBi  :  SV Hülzweiler   0:7
SG KöBi II  :  SV Hülzweiler II  1:2

Samstag nachmittag, wenig los am Platz, und nach dem knappen Ergebnis der 2. Mannschaft, die ihr Spiel gegen SV Hülzweiler II mit 1:2 verlor, kam die Erste schwer unter die Räder. Zwar hielt unser Team das Spiel bis zur 32. Minute einigermaßen offen, konnte sich aber keine Schusschance erarbeiten. Dann jedoch begann der Torreigen, quasi mit dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Clemens Meiser, und zur Halbzeit stand es 0:3. Auch in der zweiten Halbzeit blieb man chancenlos. Hülzweiler verwaltete das Spiel, gab aber zwischen der 70. und 80. Minute nochmal Gas, erzielte im Handumdrehen vier Treffer und entließ unsere Truppe mit der zweiten 0:7 Klatsche innerhalb einer Woche. Folgt noch ein Heimspiel vor Weihnachten, aber die Mannschaft hat die Vorrunde abgehakt. Anschließend sind 3 Monate Pause, Zeit zum Regenerieren und Reagieren.

Feuchter Nachmittag

SG Wadrill-Sitzerath : SG KöBi 7:0

Nach dem spannenden Donnerstagabend sorgte dann drei Tage später in Wadrill ein feuchter Nachmittag mit einer deftigen Niederlage für Ernüchterung. Sehr früh leitete man mit haarsträubenden Abwehrfehlern die Niederlage ein, da half auch relativ viel Ballbesitz wenig. Nach vorne blieb unser Team harmlos, hinten weiter fehleranfällig. Da die Mannschaft personnell sehr ausgedünnt war, auf Clemens Meiser verzichten musste, Maxi Croon-Hoffeld früh rausmusste und auch Manuel Mees zur zweiten Hälfte nicht mehr auflaufen konnte, fiel man in der zweiten Hälfte ab der 75. Minute auseinander und kassierte noch späte vier Treffer. Am kommenden Samstag sollte unsere Mannschaft sich an der besseren Leistung unter der Woche orientieren und vielleicht gegen den SV Hülzweiler etwas Zählbares mitnehmen.

Die zweite Mannschaft verlor ihr Spiel in Schmelz mit 2:6; Torschütze unseres Team war Mohamad Attee.

Spannender Abend

SG KöBi : SF Hostenbach 3:3

Schön gekühlter regenfreier Novemberabend, aufgehübscht durch heißen Glühwein; das waren die äußeren Rahmenbedingungen des Spiels gegen den Tabellenführer aus Hostenbach. Nach den dürftigen Vorstellungen der vergangnenen Wochen rechneten sich nur die Wenigsten und die notorischen Optimisten etwas Zählbares aus, und schon früh in der Partie schien es, als sollten die Realisten recht behalten. Nach zehn Minuten stand es 0:2, zwei gute schnelle Angriffe über die rechte Seite setzten unsere Defensive ziemlich einfach schachmatt. Peu a peu rückte unser Team in der Folge aber enger zusammen, im wörtlichen wie übertragenen Sinn. Einmal schafften sie es, die Räume viel enger zu machen, indem man hinten rausrückte, das Spiel in des Gegners Hälfte verlagerte, was diesem garnicht schmeckte. Zum anderen kam nun auch eine gut anzusehende kämpferische Komponente hinzu, es machte wieder Spaß, unserer Mannschaft beim Kicken zuzusehen. Per Foulelfmeter, den Etienne Graef sicher verwandelte, fiel der Anschlusstreffer, und in der 40. Minute hatte Clemens Meiser den Ausgleich auf dem Kopf, aber sein Abschluss landete unerklärlicherweise klar neben dem Tor. Noch einmal Glück für uns bei einem Hostenbacher Angriff, als der Ball nach einem artistischen Kopfball nur auf der Latte landete. Kurz nach Wiederanpfiff gelang Ahmed Aslan der Ausgleich, als er etwas überraschend im Strafraum in Schussposition kam und den Keeper, aber auch die Zuschauer, mit einem direkten Abschluss überraschte. Drei Punkte waren plötzlich in Sichtweite, aber dann der überraschende erneute Führungstreffer für die Gäste. Hinten spielten Freund und Feind kurz mal etwas Billard, dann landete die Kugel im Netz des guten Keepers Yannik Wamsbach (67'). Schön aber zu sehen, dass unsere Truppe nicht lockerließ, Chancen suchte und auch fand und in der 80. Minute durch Etienne Graef den Ausgleich erzielte. Sogar ein Sieg wäre möglich gewesen, aber statt eines Elfers gab es in der Schlussphase nur einen Freistoß auf der Strafraumgrenze, der dann folgenlos blieb. Aber auch mit dem Punkt kann man leben, und den zahlreich erschienenen Zuschauer hatte man einen spannenden und unterhaltsamen Abend geboten, der aber erst wesentlich später im Clubheim endete.

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen

SSV Überherrn : SG KöBi  2:2
Vor dem Spiel gegen den Tabellenletzten in Überherrn hatten sich Mannschaft und Fans natürlich drei Punkte erhofft, mussten aber nach dem Abpfiff der Partie mit einem zufrieden sein. Das 2:2 am späten Samstagnachmittag war allerdings ein gerechtes Ergebnis in einem vornehmlich in der zweiten Hälfte unterhaltsamen Spiel. War die erste Hälfte mehr oder minder frei von besonderen Ereignissen, weswegen es auch torlos in die Pause ging, entwickelte sich im zweiten Durchgang ein abwechslungsreiches Hoch und Runter, wobei die Gastgeber den besseren Beginn hatten und in der 51. Minute in Front gingen. Nach Ballverlust unsererseits im Mittelfeld stand Überherrns Adrian Mross im 16er blank, und gegen seinen Schuss hatte Yannik Wamsbach im Tor keine Chance. In der 64. Minute dann der einzige Fehler unseres ansonsten starken Keepers, als er einen Ball nicht kontrollieren konnte und Überherrns Stürmer dankend einnetzte. Kurz darauf aber eine Riesentat imn einer 1:1-Situation, die unser Team im Spiel hielt. Der Anschlusstreffer in der 79. Minute von Mehmed Gücli, der sich auf der rechten Außenbahn durchsetzte und überlegt ins lange Eck einschoss, war dann das Signal für die Schlussphase. Unsere Mannschaft warf alles nach vorn, stürmte mit Mann und Maus, war dafür hinten naturgemäß weit offen. Den Ausgleich und verdienten Punkt sicherte nach guter Einzelleistung der agile Dennis Walter in der 85. Minute, so dass unser Tross teilzufrieden mit einem mühsam errungenen Punkt die Heimreise antreten konnte.

FSV Saarwellingen II : KöBi II  2:1
Die zweite Mannschaft verlor ihr Spiel trotz vieler Chancen und trotz des Einsatzes der Torwartlegende Armin Wamsbach. Es reichte nur zum Führungstor durch Jeffrey Hunger, die restlichen Möglichkeiten wurden teils kläglich vergeben. Mehr als Schade. Wer mehr wissen will, empfehle ich den Liveticker zum Spiel von Manuel Engel auf fupa.net.

Vorschau:
Sonntag: 03.11.19
SG KöBi II : SF Hostenbach II
Anstoß: 12:45 Uhr
SG KöBi : SF Hostenbach
Anstoß: 14:30 Uhr