Orkanböen erzwingen Spielabbruch

Beim Spielstand von 2:2 erzwang der berüchtigte Starkregen in Verbindung mit stürmischen Windböen den Abbruch der bis dahin abwechslungsreichen Begegnung zwischen der SG KöBi und der SG Düren-Bedersdorf. Nachholtermin ist Mittwoch, 10. Oktober, Anstoß um 19:00 Uhr.

Zweite ohne offensive Durchschlagskraft
Schade. Trotz des zeitweisen Einsatzes einiger Spieler der ersten Mannschaft konnte unsere Zweite nichts Positives aus dem Spiel gegen die 2. Mannschaft aus Düren-Bedersdorf mitnehmen. Endstand 1:3.

Vorschau:
Sonntag, 30.09.17
SG KöBi 2 : SF Hostenbach 2
Anstoß: 13:15 Uhr
SG KöBi : SF Hostenbach
Anstoß: 15:00 Uhr

Ein Punkt für’s Selbstbewusstsein

SV Friedrichweiler : KöBi  2:2

Sonniges Wetter und ein frühes Tor (1’) unserer Mannschaft machten Laune beim Auswärtsspiel in Friedrichweiler. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schaltete Edip Aslan schnell, spielte mit klugem Zuspiel Kilian Ludwig frei, der aus 16 m flach ins Eck traf. Kurz darauf eine erneute Chance, die vergeben wurde. Friedrichweiler schüttelte sich und wurde stärker, kam oft über die schnellen Aussen gefährlich vor unser Tor. Das 1:1 fiel aber nach einem Fehlpass aus der Abwehr heraus, den Max Spies direkt aus 30 m auf's Tor drosch, und unseren etwas zu weit vorm Tor postierten Keeper Willi Kühn auf dem falschen Fuß erwischte. Danach versuchten es die Gastgeber mit weiteren Fernschüssen, die aber alle weit an der Kiste vorbeisegelten. Dennoch, der Druck blieb hoch, mit großem Laufpensum und gekonnten Spielzügen hatten die Gastgeber wesentlich mehr vom Spiel. Der Führungstreffer fiel in der 31’ nach einer Flanke von rechts, in der unsere Innenverteidigung nicht gut aussah. Nutznießer der Szene war Andy Brück, der freistehend aus fünf Metern einschoss. Mit diesem Spielstand ging’s in die Pause. Ab der 50 Minute konnten die Gastgeber das hohe Tempo der 1. Hälfte nicht mehr aufrecht erhalten, Fehler schlichen sich ein und unsere Mannschaft bekam das Spiel besser in den Griff. Trainer Klein brachte Robin Jung für Nils Höhne und David Idkowiak für Kilian Ludwig, und es ergaben sich Chancen. Als Christian Biehl nach einerm Standart per Kopf den Ausgleich erzielte und Robin Jung zwei Minuten später die Chance zum Führungstreffer hatte, konnte man sogar noch auf drei Punkte hoffen. Allerdings erwachten die Gastgeber zum Ende des Spiels nochmal, trafen Latte und Pfosten, sodass wir letztlich mit einem Punkt sehr zufrieden waren. Ein Unentschieden bei einem starken Gegner, was gut sein sollte für das Selbstvertrauen in den kommenden zwei Heimspielen.
Tore: 0:1 K. Ludwig (1’), 1:1 M. Spies (11’), 2:1 A. Brück (31’), 2:2 C. Biehl (70.)

SV Friedrichweiler II : KöBi II  6:2
Die zweite Mannschaft musste leider ohne nominellen Torhüter auskommen, stattdessen spielte Rudi Shekmos im Tor, der seine Sache gut machte. Unsere Elf ging zweimal in Front, durch Tommy  in der 7. und Gören Sahin in der 24. Minute. Leider konnte sie danach weder das Ergebnis noch die Gastgeber halten, sodass es am Ende des Spiels 6:2 für die Einheimischen stand.

Vorschau:
Sonntag: 23.09.18
SG KöBi II : SV Düren-Bedersdorf II
Anstoß: 13:15 Uhr
SG KöBi : SV Düren-Bedersdorf
Anstoß: 15:00 Uhr

Weiter im Pokal

Gegen den letztjährigen Kontrahenten im Kampf um die Meisterschaft in der Landesliga West und jetzigen Verbandsligisten SV Losheim zeigte unsere Mannschaft nach dem Debakel von Hüttersdorf ihr zweites Gesicht. Mit geordneter Defensive, tiefer stehend und mit kleinen Personalrochaden, indem Edip Aslan auf der linken Aussenbahn verteidigte, dafür Fabian Sinnwell zentral vor der Abwehr agierte und Manuel Mees den gewohnten Abräumer gab, stand man wesentlich kompakter als in vergangenen Spielen und vermied die sonst allfälligen Konterattacken des Gegners. Natürlich hatte Losheim viel Ballbesitz, das nahm man in Kauf, konnte sich aber in der ersten Halbzeit außer Halbchancen keine guten Möglichkeiten erspielen. Mit zunehmender Spielzeit emanzipierte sich unsere Elf und kreuzte in der 36. Minute in Gestalt von Kilian Ludwig erstmals wirklich gefährlich vor dem Gästetor auf. Als Robin Jung in der 40. Minute die Führung erzielte, war das durchaus verdient, weil effektiv. Nachdem Ahmed Aslans Schussversuch geblockt wurde, konnte Robin Jung den Nachschuss aus sechs Metern entschlossen verwandeln. Kurz darauf eine erneute Chance, die der gute Gästekeeper Timo Strassel entschärfte. In den zweiten 45 Minuten spielte Losheim auf den Ausgleich, scheiterte aber in seinen Bemühungen an unserem an diesem Abend überragenden Torhüter Willi Kühn. Zuerst hielt der einen 16-Meter-Schuß, den er gerade noch über die Latte lenken konnte, anschließend einen Foulelfmeter - und zu guter Letzt rettete er in einer 1:1-Situation den Sieg. Als die Räume immer größer wurden, hatte auch unsere Elf einige sehr gute Konterchancen, die aber ebenfalls nichts Zählbares brachten. Latte beim Freistoß von Robin Jung (66'), Chancen für den eingewechselten Giovanni Mazzola und wiederum Robin Jung (85'). So blieb es beim durchaus verdienten Sieg. Knapp aber verdient - man könnte schon staunen über die zwei Gesichter unserer Mannschaft.
Tore: 1:0 Robin Jung (40')

Eine Lob der Zweiten! Der SG KöBi im Wechselbad der Gefühle.

KöBi II  : SSC Schaffhausen II 3:3 
Die zweite Mannschaft trat zu ihrem Spiel in der Kreisklasse A Prims wie immer vor der ersten an, und die hätte gut daran getan, sich diesen Auftritt komplett anzuschauen. Denn in Sachen Engagement und Willen, trotz leichter spieltechnischer Unterlegenheit, hätte man sich ein Beispiel nehmen können. Die Gäste gingen in der 35 Minute in Front, nachdem unsere Elf das Spiel bis dahin halbwegs offen halten konnte. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff fiel das 0:2, und damit schon fast eine Vorentscheidung. Als die Gäste in der 66. Minute auf 0:3 erhöhten, war der „Drops gelutscht“. Dachten alle, doch weit gefehlt. Trainer Luxenburger stellte um, beorderte Ünal Abdurrahman, genannt „Abdusch“, nach vorne, sodass der eingewechselte Nils Höhne in der Offensive Unterstützung fand. Weil hinten der emsige Fehmi Aslan nichts mehr anbrennen ließ und die Mannschaft immer weiter Gas gab, ergaben sich plötzlich Möglichkeiten. Nils Höhne nutzte eine davon in der 82. Minute zum 1:3, und nur zwei Minuten später erzielte Abdusch den Anschlusstreffer. Jetzt gab es kein Halten mehr, und als Abdusch in der 88. Minute zum 3:3 Ausgleich traf, wäre sogar ein Dreier dringewesen. Klasse Leistung, tolle Moral, verdienter Punkt. Da gibt es nichts zu meckern.

Eine einzige Enttäuschung
KöBi : SSC Schaffhausen 1:2

Bei strahlendem Spätsommerwetter konnte unsere Mannschaft gegen eine solide Mannschaft aus Schaffhausen in keiner Phase des Spiels an die unter der Woche beim Pokalspiel gegen Losheim gezeigte Leistung anknüpfen. Obwohl unser Team defensiv ausgerichtet war und wesentlich tiefer stand als in manchen Spielen vorher, hatten die Gäste immer wieder freie Bahn im Mittelfeld, erspielten sich ein optisches Übergewicht, ohne dass klare Chancen heraussprangen. Von unserer Mannschaft kam nichts, man wartete auf eine Initialzündung, ein allmähliches Übernehmen der Spielkontrolle, aber je mehr Zeit verstrich, desto klarer wurde, dass dies heute ein vergebliches Bemühen sein würde. Torlos zur Pause, und danach plätscherte das Spiel so vor sich hin. Mit dem ersten guten Spielzug, der leider auch zugleich der letzte war, gelang Kilian Ludwig das überraschende 1:0. Von Robin Jung gut freigespielt kam der eingewechselte Giovanni Mazzola in eine gute Schussposition, seinen Abschluss konnte der Keeper nur abklatschen lassen, sodass Mazolla den Ball auf Kilian Ludwig passen konnte, der diesen dann im Tor unterbrachte. Jetzt hoffte man auf Körpricher Seite auf einen ganz „dreckigen“ Sieg, eine Hoffnung, die nur 5 Minuten währte und durch den Ausgleich der Gäste in der 72. Minute und den folgenden Siegtreffer zum 1:2 (81’) pulverisiert wurde. Fairerweise ist zu sagen, dass die Gäste hochverdient gewannen, weil unser Team so ziemich alle Eigenschaften vermissen ließ, die für ein erfolgreiches Spiel fast immer die Voraussetzung ist. Die kommenden Spiele werden nicht leichter werden, und unsere Jungs sollten langsam mal Kontinuität in ihr Spiel reinbringen, und zwar in engagierte Leistungen, dass hier kein Missverständnis auftritt.

Vorschau:
Sonntag: 16.09.18
SV Friedrichweiler II : SG KöBi II
Anstoß: 14:00 Uhr
SV Friedrichweiler : SG KöBi
Anstoß: 16:00 Uhr

Au Backe!

SF Hüttersdorf : SG KöBi 3:2
Was war das denn?
Au Backe, das tat weh. Direkt nach dem Spiel war es gar nicht mal so schlimm, da überwog eher der Frust über einen grottenschlechten Kick unserer Mannschaft. Dazu der wohlmeinende Spott mancher Hüttersdorfer Sportfreunde à la „In Hüttersdorf kann man schon mal verlieren“.  Das hatte sich wohl auch unser Team gedacht und diesen Gedanken dann in 90 Spielminuten perfekt in die Tat umgesetzt. War es nicht zu erwarten, dass spielerisch limitierte Gastgeber dieses Manko mit Einsatz, Laufbereitschaft und einem Schuss notwendiger Aggresivität würden ausgleichen wollen? Und dass man selbst einen Tick entgegenhalten müsste, nicht nur mit spielerischen Mitteln? Stand wohl nicht im Plan und wenn, funktionierte er nicht. Stattdessen haute man sich die Bälle beim Stand von 1:0 für unser Team fast schon selbst rein, weil der Gegner dazu erst mal nicht in der Lage war. Der Ausgleich zum 1:1 geriet schon fast zur Slapsticknummer, als es dem Hüttersdorfer Stürmer Patrick Swewczuk gelang, drei Verteidiger, die sich nacheinander auf in stürzten, jeweils per Pressschlag auszuhebeln und abschließend aus 2 Metern den Ball im Netz unterzubringen. Das sieht man selten. Da auch die beiden anderen Treffer der Gastgeber aus haarsträubenden Fehlern unserer Spieler entstanden, hätten wir eigentlich die Punkte für uns reklamieren sollen. Das einzig Positive waren die beiden eigenen Tore, jeweils durch Robin Jung erzielt, weil sie auch in der Entstehung zumindest das offensive spielerische Potenzial zeigten, was in der Mannschaft steckt. Dem 0:1 ging ein öffnender langer Pass von Clemens Meiser auf Edip Aslan auf die linke Seite vorraus, dessen scharfe und genaue Flanke Robin Jung ins Tor wuchtete. Beim zwischenzeitlichen Ausgleich in der 83. Minute tanzte Ahmed Aslan die halbe Hüttersdorfer Defensive aus, passte auf Robin Jung, der den Ball dann ins Tor knallte. Da wäre immer noch was gegangen. Den Abschluss aber setzten letztlich die Gastgeber, als sie einen Fauxpas unsererseits zur Entscheidung nuzten. Nun, beim Schreiben des Berichts einen Tag später und in Anbetracht der anderen Ergebnisse dieses Spieltages, sieht man erst klarer, was man, selbst in einer so frühen Saisonphase, ohne Not vergeigt hat, und dass dies vielleicht symptomatisch für die Auftritte unseres Teams ist. Unberechenbar. Irgendwelche Favoritenrollen sind wir nun entgültig los, und das ist auch gut so.
Tore: 0:1 Robin Jung (42.), 1:1 Patryk Szewczuk (50.), 2:1 Yannic Hahl (80.), 2:2 Robin Jung (83.), 3:2 Robin Neuhardt (90.)

FSG Bous II - KöBi II    5:1
Leider konnte unsere Elf bei der zweiten Mannschaft der FSG Bous nichts erben. 5:1 hieß es am Ende, den Ausgleichstreffer zum zwischenzeitlichen 1:1 erzielte Pietro Lino.
 
Vorschau:
Sonntag: 09.09.17
SG KöBi 2 : SSC Schaffhausen 2
Anstoß: 13:15 Uhr
SG KöBi : SSC Schaffhausen
Anstoß: 15:00 Uhr