2. verliert knapp gegen Tabellenführer

SG KöBi II - SC Reisbach II 3:4
Nachdem am vergangenen Wochenende unser Gastspiel in Schwalbach aufgrund der widrigen Witterungsbedindungen abgesagt werden musste, hier noch ein kleiner Rückblick zum Nachholspiel gegen den Tabellenführer SC Reisbach II. Um dieses Spiel stattfinden zu lassen, hat die SG auf das Heimrecht verzichtet und bei gefühlten Temperaturen von -10 Grad Celsius, wurde das Spiel trotzdem vom SR angepfiffen.
Diesmal war die "Zwot" von Anfang an besser organisiert und unser Keeper wuchs nach der ersten Glanzparade über sich hinaus.
Das Team wurde in der Defensive von Christian und im Mittelfeld von Sahin aus dem Kader der "Erschten" verstärkt. Reisbach hatte zwar ein optisches Übergewicht, konnte aber die ersten Chancen nicht verwerten, so dass es verhältnismäßig lange dauerte bis der erste Treffer durch den Gastgeber erzielt wurde. Sahin Gören konnte dann ausgleichen und dem gleichen Spieler gelang dann unsere 2:1-Führung. Der SC Reisbach II kam dann besser ins Spiel und zog auf 2:4 davon, ehe nochmals Sahin kurz vor Spielende durch einen Elfmeter den 3:4- Endstand erzielte.
Fazit: die "Zwot" hat sich mehr als achtbar gegen den Tabellenprimus geschlagen.
Das nächste Spiel findet nun am kommenden Sonntag, den 11.03.2018 um 13:15 Uhr zu Hause gegen Hostenbach II statt.
Das Nachholspiel gegen/in Schwalbach III wurde für Donnerstag, den 15.03.2018, 19:00 Uhr, neu terminiert.
(Siegfried Sinnwell), Trainer KöBi II
 
Vorschau:
Sonntag, 11.03.

SG KöBi 2 : SF Hostenbach 2
Anstoß 13:15 Uhr
SG KöBi : SG Honzrath-Haustadt
Anstoß: 15:00 Uhr
Mittwoch, 14.03.
Änderung: Spiel findet in Körprich statt

SV Wallerfangen : SG KöBi
Anstoß: 19:00 Uhr

Tabellenführer!

Tabellenführer
SG KöBi : SV Bardenbach 2:0

Im ersten Pflichtspiel des Jahres hatte die SG KöBi die auswärtsstarke Mannschaft aus Bardenbach zu Gast. Auf schwierig zu bespielendem Geläuf, an der Oberfläche aufgetauter, unten drunter hart gefrorener Rasen, kamen die Gäste etwas besser in die Partie und hatten mit Windunterstützung auch die klareren Möglichkeiten. Die beste davon in der 22. Minute, als ihr Mittelstürmer über das leere Tor schoss. Stück für Stück kam unsere Mannschaft mit den Bedingungen immer besser zurecht, und hatte vor allem über die Aussenposition mit Lukas Graf die besten Szenen. Leider fanden seine Hereingaben, auch wegen des böigen Windes, selten einen sicheren Abnehmer. So ging es torlos in die Pause. Mit Wiederanspfiff riss unsere Elf die Spielkontrolle an sich, und erspielte sich, angetrieben vom ganz starken Marc Bellmann, mit fortschreitender Spieldauer Chancen. Doch Torjubel wollte sich noch nicht einstellen, denn Robin Jung zimmerte eine Hereingabe seines Bruders Kevin nur an die Latte (70’). Dennoch war es Robin Jung vorbehalten, das erste Tor ders Spiels zu erzielen. Nach feinem Pass von Yussuf Aslan kam er ganz frei im 16er zum Schuss, da gab es für den guten Gästekeeper nichts zu halten (76). Die Gäste wechselten anschließend offensiv ein, waren aber nicht mehr in der Lage, sich zwingende Chancen zu erspielen. Statt dessen machte Lukas Graf mit dem 2:0 den Deckel auf dieses Spiel. Ein wichtiger Sieg, der aufgrund der besseren Möglichkeiten und einer geschlossenen Mannschaftsleistung genau so verdient war. Tabellenführung!

SG SLS-Beaumarais - SG KöBi   10:0
Nach Rückfrage bei unserem altinternationalen Sach- und Fachverständigen und Ex-Borussen-Keeper Josef Reichert ist die derbe Niederlage im Nachhinein mehr als zu relativieren, denn der Gastgeber hat fünf bis sechs Spieler aus der Verbandsligamannschaft aktivieren "müssen" oder wollen und so ist dieses schräge Ergebnis für uns dann zustande gekommen. Die "Zwot" wollte so lange wie möglich ein Gegentor verhindern, um dann durch einzelne Konter selbst in Richtung gegnerisches Tor initiativ zu werden.  Dies ging leider in die Hose, weil unser Keeper diesmal einen rabenschwarzen Tag erwischt hat und trotzdem noch einige Glanzparaden zeigen konnte, um die Niederlage nicht noch höher ausfallen zu lassen. Spielerisch kamen wir gar nicht in Tritt, was auch der Vorbereitung zu Schulden ist und am Ende dieser Vorbereitungszeit war ja auch noch Faasend. Kein Feldspieler konnte zur Normalform hochfahren.
Nun gilt es so schnell wie möglich wieder die Vorjahresform zu finden, den sportlichen Ehrgeiz und die Leistungsbereitschaft des letzten Sieges in Gisingen zu erwecken, um andere bessere Ergebnisse zu erreichen.
Bereits an diesem Mittwoch wird die Zwot in Reisbach gegen den Tabellenführer Reisbach II gespielt haben und hoffentlich ein anderes Ergebnis mit nach Hause gebracht haben. (Siegfried Sinnwell)

Vorschau:
Sonntag: 04.04.18
FV Schwalbach 3 : SG KöBi 2
Anstoß: 15:00 Uhr
SV Wallerfangen : SG KöBI
Anstoß: 15:00 Uhr

SG KöBi bleibt oben dran!


Foto: Frank Krämer

Besser als der Tabellenplatz besagt präsentierte sich der FC Wadrill am ersten Novembersonntag gegen unsere Elf, die, ehe das Spiel Fahrt aufnehmen konnte, bereits mit 0:1 hinten lag. Da stimmte die Zuordnung noch nicht, und es fehlte an der Entschlossenheit, die Situation zu klären. So bestimmte Wadrill die ersten zehn Minuten der Partie, dann kam unsere Mannschaft aber so langsam in die Puschen und erspielte sich Möglichkeiten durch Marc Bellmann, Robin Jung und Ahmed Aslan. Dessen Ball aus 16 Metern landete nur am Pfosten, aber in der 26. Minute erzielte Marc Bellmann mit einem sehenswerten Seitfallzieher den verdienten Ausgleich. Zwei Minuten später war er Nutznießer eines Ausrutschers des Gästekeepers, der auf dem schmierigen Rasen einen Rückpass nicht kontrollieren konnte, ausrutschte und Marc diese Möglichkeit eiskalt und gedankenschnell zum 2:1 abschloss. Damit ging es auch in die Pause, aus der die Gäste anschließend mit viel Elan rauskamen. In der 49. Minute entschied der Schiedrichter nach einem Zweikampf in unserem Strafraum auf Elfmeter, aber die Hochwälder konnten diese große Chance nicht verwerten. Besser machten das unsere Jungs mit einem sehenswerten Angriff über die linke Seite, Marc Bellmann spielte den Ball zu Robin Jung in die Mitte, der wiederum Yussuf Aslan freispielte. Dessen 16-Meter-Schuss zappelte dann im Netz und war krönender Abschluss der vielleicht besten Kombination des Spiels. In den Jubel hinein erzielte Wadrill postwendent den Anschlusstreffer (60’). Wadrill spielte nun mit viel Risiko, was unseren Stürmern gute Konterchancen eröffnete. Eine davon nutzte Lukas Graf, der sich rassige Zweikämpfe mit seinem schnellen Gegenspieler lieferte, zu einem seiner gefährlichen Flankenläufe und servierte Marc Bellmann schulbuchmäßig den Ball an den Fünfer; Kopfball und Tor Nummer 3 unseres an diesem Tag herausragenden Spielers. Auch nach dem 4:2 ging es hin und her, beide Mannschaften spielten mit offenem Visier und hatten Möglichkeiten zu weiteren Chancen. Es blieb aber letztlich beim verdienten Sieg, so dass nächsten Sonntag ein weiteres Spitzenspiel auf unsere Mannschaft zukommt. Diesmal in Losheim. (CA)


Mit Haken und Ösen ging's auch hinten zur Sache... Foto: Frank Krämer

SG KöBi : SSC Schaffhausen  2:6
Zunächst wollte die "Zwot" ein frühes Tor vermeiden, was aufgrund nicht vorhandener Lufthoheit kläglich misslang. Durch einen weiteren Treffer stand es dann schnell schon 0:2.
Aufgrund eines gut vorgetragenen Angriff's (1:2) und einem guten Freistoß auf den langen Pfosten, wo Lorenzo einnetzte, stand es zur Halbzeit für alle etwas überraschend und zum allerersten Mal in dieser Runde 2:2-Unentschieden. Beim Pausentee wurde die Marschroute für eine eventuelle Punkteteilung ausgegeben: den Gegner weiter spielen lassen, im Mittelfeld und in der Abwehr weiter kompakt stehen und eigene Konter fahren. Dann hatte aber der SR das Wort (Pfiff). Für alle anwesenden Fans und Spieler unverständlich, zeigte er nach einem harmlosen Zweikampf im Sechzehner auf den Elfmeterpunkt. Das missfiel nicht nur unseren Spielern, so dass er noch vor der Ausführung einem unserer Spieler die Rote Karte zeigte und wir lagen wir 2:3 im Hintertreffen.Der Gegner spielte weiter auf unser Tor und erzielte weitere drei Treffer: einmal rutschte unserem wieder einmal gut aufgelegtem TW das Spielgerät durch die Hände, die anderen Male kam er auf dem schmierigen Boden ins Rutschen, bzw. konnte nicht richtig in die Ecke springen. Endstand  2:6.
Fazit: trotz der Feldüberlegenheit des Gastes war die "Zwot" durchaus auf Augenhöhe, aber das Quäntchen Glück fehlt uns noch.
Siegfried Sinnwell

Vorschau:
Sonntag: 12.11.17
SV Gisingen 2 : SG KöBi 2
Anstoß: 12:45 Uhr
SV Losheim : SG KöBi
Anstoß: 14:30 Uhr

Ein perfekter Tag!

SV Hülzweiler: SG KöBi 1:3
Ein perfekter Spieltag für die SG Köbi, zumindest was die 1. Mannschaft betrifft. 2 Eigentore der Gastgeber, 3 Punkte für die Gäste, anschließend Freibier im Vereinsheim der spendablen Gastgeber und jede Menge Komplimente für ein wirklich gutes Spiel unserer Mannschaft; ein Tag wie gemalt für die SG Körprich-Bilsdorf und deren Anhänger. Aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls von Maxi Croon-Hoffeld stellte Trainer Uwe Klein die Defensive um, bildete mit Manuel Mees und Clemens Meiser die Innenverteidigung, die in der Folge sehr effektiv ihre Arbeit verrichtete. Manuel Mees als zweikampf- und lautstarker Organisator mit den beiden Außen Sahin Gören und Christian Biehl ließen hinten so gut wie nichts zu. Dank guter Raumaufteilung hatte unsere Elf von Beginn an ein Übergewicht im Mittelfeld und erspielte sich ab der 20. Minute auch Chancen. Eine davon landete dann nach einer scharfen Hereingabe von Lukas Graf auch im Netz, als Christian Groß erzwungenermaßen den Ball ins eigene Tor beförderte. Hochverdiente Führung für die SG, die bis zur Pause Bestand hatte, weil von Hülzweiler nichts zu sehen war und unsere Offensive ihre guten Möglichkeiten nicht ausnutzte. Als ausgerechnet unser ehemaliger Spieler Olli Emmrich nach einem Missverständnis mit seinem Torhüter für das 0:2 sorgte, waren die Weichen gestellt. Zwar kamen die Gastgeber mit einer ihrer wenigen Möglichkeiten zum Anschlußtreffer, glaubten aber selbst nicht mehr an eine Wende. Unsere Elf blieb jederzeit Herr der Lage und erzielte durch Marc Bellmann das hochverdiente 1:3. Vorausgegangen war ein schöner Doppelpass mit Ahmed Aslan, den Marc Bellmann aus 25 Metern über den verduzten Keeper ins Eck setzte. Eine rundum gelungene Leistung aller Akteure, das war ein Topspiel.
Der Abschluss im Klubheim des SV Hülzweiler konnte sich dann auch sehen lassen. Ohne jede Ironie: Danke, SV Hülzweiler.
0:1 Christian Groß (25' ET), 0:2 Oliver Emmrich (66' ET) 1: 2 Maik Walter (77’), 1:3 Marc Bellmann (85')

Stella Sud 2 :SG KöBi 2   3:2
Die bislang traurigste Niederlage, die uns ein SR beigebracht hat. Erneut taktisch gut gestaffelt überließen wir dem Gastgeber das hintere Mittelfeld. Durch ein unglückliches Eigentor ging der Gast dann mit 1:0 in Führung. Durch zwei saubere Freistöße lagen wir dann auf einmal nicht ganz unverdient vorn. Stella war perplex. Nun berannte Stella unsere Abwehr aber zunächst ohne weiteren zählbaren Erfolg. Mit Fortdauer des Spiels wurden die SR-Entscheidungen immer unverständlicher. Nur ein Beispiel: der Referee pfeift Freistoß wegen unerlaubtem Rückpass eines Verteidigers zum TW von Stella. Es bildet sich eine Menschenttraube und irgendwie nimmt der SR seine Entscheidung zurück. Er gibt SR-Ball, ca. 20 m vor dem Tor von Stella. Er spielt den Ball dann mit seinem rechten Fuß in die Arme des Stella-Keepers. Toller Schiedsrichterball.
Ca. 25 Minuten vor Schluss verletzt sich dann noch unser Libero und scheidet aus. Trotz der SR-Leistungen gegen uns und für Stella können wir das Unentschieden bis drei Minuten vor Schluss halten. Dann erzielt der Gastgeber den unverdienten Siegtreffer. Fußball kann so traurig sein und ein SR so unnötig nötig. Der moralische Bigpoint steht aber auf unserer Seite. Unserem verletzten Libero, der mit dem RTW in die Ambuklanz gebracht wurde, auch auf diesem Weg "Gute Besserung". (Siegfried Sinnwell) Trainer 2. Mannschaft

Vorschau:
Samstag: 25.11.17
SG KöBi 2 : SV Hülzweiler 2
Anstoß: 14:30 Uhr
Mittwoch, 29.11.17
VfB Gisingen 2 : SG KöBi 2
Anstoß: 19:00 Uhr
Sonntag: 02.12.17
SG KöBi : SV Bardenbach
Anstoß: 14:30 Uhr

Niederlage im Verfolgerduell

SV Friedrichweiler : SG KöBi 3:1
Dritter gegen Zweiter, ein Spitzenspiel also in Friedrichweiler, und beide Mannschaften begegneten sich zumindest in der ersten Halbzeit absolut auf Augenhöhe. Unsere Mannschaft machte die Räume in der eigenen Hälfte eng, was den schnellen Aussenstürmern des Gastgebers die Möglichkeiten für schnelle Vorstöße arg begrenzte. Andererseits kam aber auch unsere Mannschaft nur zu gelegentlichen gefährlichen Vorstößen vor das Friedrichweiler Gehäuse. Die beste Möglichkeit hatte Lukas Graf in der 22. Minute, als er von Ahmed Alsan auf der rechten Seite schön freigespieit wurde, sein Abschluss jedoch knapp am Tor vorbeistrich. Da auch die Einheimischen sich im Aufbauspiel schwertaten, war die erste Hälfte entsprechend arm an erfolgversprechenden Torraumszenen und ging torlos zu Ende. Das änderte sich jedoch in der zweiten Halbzeit. Mit dem ersten gut durchgespielten Ball in die Spitze kam Friedrichweiler zum Führungstreffer (57’) durch Marcus Gläs. Im Bemühen, das offensive Spiel zu forcieren, wechselte Uwe Klein für den leicht angeschlagenen Manuel Mees den Youngster Yussuf Aslan ein. Die Staubsaugerqualitäten von Manuel Mees fehlten nun aber im defensiven Mittelfeld, und die Gastgeber nutzten die nun offeneren Räume konsequent. Nach dem Doppelschlag in der 71. und 72. Minute stand es 3:0, und das Spiel war praktisch entschieden. Zwar kam unsere Mannschaft durch den Treffer von Lukas Graf in der 74. Minute nochmal heran, schaffte es aber bei allem Bemühen nicht mehr, zwingende Möglichkeiten herauszuspielen. Beim Spielstand von 3:1 blieb es bis zum Schluss, nicht zuletzt auch ein Verdienst unseres Keeper Yannick Kallenborn, der sich einige Male auszeichnen konnte und eine höhere Niederlage verhinderte. Unsere Mannschaft liegt nun durch den Tausch der Tabellenplätze auf Rang 3, ist aber immer noch oben mit dabei. (CA)

SV Wallerfangen : SG KöBi 1:2
Die Bedeutung dieses Spiels war unseren Spielern über die gesamte Spielzeit anzumerken. Nervöses Gestochere hinten und vorne, fast kein Spiel nach vorne, Fehlpässe en masse. Trotzdem gelang uns nach einem schönen Diagonalpass auf die rechte Außenbahn, von dort mal eine halbwegs geglückte Hereingabe vors Tor und dann ein Schuss auf´s Tor, die 0:1-Führung. Dieser Treffer brachte aber keine Ruhe ins Spiel. Nach einem langen Torabschlag über unseren "Sechser" hinweg, springt der Ball über unseren Vorstopper hinweg und dann springt der Ball auch noch über unseren Libero hinweg. Diesen Lapsus nutzte der Wallerfanger Stürmer und er lief mit Ball allein aufs Tor. Nichts zu halten für unseren Keeper. 1:1
Das Zittern ging auf und neben dem Platz weiter, wenigstens diesen Punkt mit nach Hause nehmen zu können.
Dann ein Schuss auf das Wallerfanger Tor. Der TW nimmt den Ball auf, alle erwarten einen weiten Abschlag aus der Hand des TW und dann kullert der Ball nach hinten ins gegnerische Netz. Keiner hat´s richtig gesehen. 1:2- Endstand.
Torschütze: Lars Lehnert (2) (Siegfried Sinnwell)

Vorschau:
Sonntag: 05.11.17
SG KöBi 2 : SSC Schaffhausen 2
Anstoß: 12:45 Uhr
SG KöBi : FC Wadrill
Anstoß: 14:30 Uhr