Wie gewonnen, so zerronen!

SG Düren-Bedersdorf : SG KöBi 4:1
Drei Tage nach dem Eroberung der Tabellenspitze ist dieser Erfog bereits wieder zerronnen. Am achten Spieltag setzte es beim nunmehrigen Tabellenführer Düren-Bedersdorf die erste Niederlage, und das hoch verdient. Unsere Mannschaft fand zu keiner Phase des Spiels ihren Lauf, befand sich im Mittelfeld meist in der Unterzahl und sah sich so ständiger Angriffe des Gegners ausgesetzt, die mit Vorliebe aus der zweiten Reihe unser Tor unter Beschuss nahmen. So fielen denn die Tore zwangsläufig, wenn auch in der Entstehung manchmal kurios. Bei aller Kritik, die man heute üben könnte, darf man aber nicht übersehen, dass unsere Mannschaft sich seit einigen Spielen personnell am Limit bewegt und unter Ausschöpfung aller Resourcen immer noch eine wettbewerbsfähige Elf stellt. Am Samstag in Düren-Bedersdorf hat es gegen einen starken Gegner leider nicht mehr gereicht. Kein Beinbruch, und kommenden Sonntag im Kirmesspiel gegen die SSV Oppen hoffen wir auf Besserung.
Torfolge: (19’) Alessandro Carretta, (36’) Joshua Klein, (68’) Tobias Engeldinger, (87’) Ahmed Aslan, (93’) Jascha Walzinger

Die 2. Mannschaft konnte mangels Masse leider nicht antreten und verlor am grünen Tisch.

Vorschau:
Sonntag, 01.10.17
SG KöBi 2 : SV Fraulautern 2
Anstoß: 15:00 Uhr
SG KöBi : SSV Oppen
Anstoß: 15:00 Uhr

 

Spitzenreiter


Robin Jung macht das 1:0 nach klugem Pass von Lukas Graf (Foto: Frank Krämer)

Nach dem 7. Spieltag und dem Nachholspiel in Pachten am Mittwochabend hat die SG KöBi die Tabellenspitze erobert. In der ersten Hälfte spielte die Mannschaft auch groß auf, war den Gastgebern in allen Belangen überlegen und hätte mit etwas Glück höher als 3:1 bei Halbzeit führen können. Robin Jung brachte unsere Elf bereits in der 7. Minute in Front, als er einen präzisen, von Lukas Graf in die Spitze gespielten Pass entschlossen im langen Eck unterbrachte. Beim 0:2 in der 17. Minute profitierte Lukas Graf dann selbst von einem Fehler des Pachtener Keepers, der sich beim Herauslaufen verschätzte. Die Defensive der SSV wurde ein ums andermal über unsere Aussen ausgehebelt, was große Chancen eröffnete. Gören Sahins Lattentreffer in der 30. Minute nach Flanke Lukas Graf war nur eine davon. Als Pachten dann wie aus dem Nichts durch Dennis Kleinbauer den Anschlusstreffer erzielte (33’), stellte Yusuf Aslan nur eine Minute später den alten Abstand wieder her. Bei dieser Aktion verletzte sich Pachtens Torhüter, der mit einem eigenen Mann kollidierte, und musste ausgewechselt werden. Halbzeitstand 1:3, eigentlich beruhigend. Die 2. Halbzeit war dann geprägt von Angriffsbemühungen der Einheimischen, die wesentlich zielstrebiger und systematischer auftraten, mit stürmischen Angriffen vorwiegend über ihre starke rechte Seite Druck machten und auch bei Standards aus dem Halbfeld immer wieder zu gefährlichen Flanken kamen. So stand es denn auch verdientermaßen nach 2 Treffern in der 64. und 75. Minute 3:3, und den Anhängern der SG KöBi schwante schon Böses. Aber auch hier zeigte unsere Mannschaft Moral, spielte nach vorne und ging wieder in Front: ein erzwungenes  Eigentor durch Simon Grohs, der den Ball beim Klärungsversuch ins eigene Netz spielte. In der 77. Minute musste auch die SG KöBi den Torhüter wechseln - Eric Gerten hatte sich bereits in der 1. Hälfte einen Finger gestaucht und konnte nicht weiterspielen. So kam Yannick Kallenborn noch zu seinem großen Auftritt, als er in der Nachspielzeit mit einer tollen Parade den Sieg bei einem Schuss von Dennis Kleinbauer festhielt. Spitzenreiter! Zweiter gegen Erster am Samstag in Düren-Bedersdorf.

Vorschau:
Samstag, 23.09.17
SG Düren-Bedersdorf 2 : SG KöBi 2
Anstoß: 15:00 Uhr
SG Düren-Bedersdorf : SG KöBi
Anstoß: 17:00 Uhr

Unglückliches Pokalaus gegen Hemmersdorf


Clemens Meiser erzielt den Treffer zur 2:1 Führung.

SG KöBi : FSV Hemmersdorf  3:5
Gegen den höherklassigen Gegner aus Hemmersorf zeigte sich unsere Mannschaft von Beginn an ebenbürtig und spielte trotz einiger verletzungsbedingter Änderungen der Startelf strukuriert nach vorne, hatte sogar die bessere Spielanlage als die Gäste. Leider musste Robin Jung nach 30. Minuten vom Platz, für ihn kam Nils Höhne. Da sich beide Mannschaften im Grunde neutralisierten, ergaben sich zuerst weder hüben noch drüben große Chancen. Das änderte sich erst kurz vor der Halbzeit, als Tommy Geib im eigenen Strafraum ein riskantes Takling ansetzte, zwar den Ball traf, aber wohl auch den Gegenspieler, was in einen Elfmeterpfiff des Schiedrichters mündete. So geriet man kurz vor der Pause ohne Not in Rückstand. Direkt nach der Pause konnte unsere Elf dieses Manko egalisieren, als Clemens Meiser, der ein klasse Spiel machte, per Kopf nach einer Ecke einköpfte. Als der gleiche Spieler in der 65. Minute wieder per Kopf die Führung erzielte, konnte man auf ein Weiterkommen hoffen. Hemmersdorf schaffte aber kurz vor Schluss nach einem schönen Angriff und tollem Abschluss den Ausgleich, was die Verlängerung bedeutete. Die war dann turbulent, was auch an manchen kuriosen Entscheidungen des Schiedsrichters lag. Hemmersdorf erzielte in der 100. Minute die Führung und erhöhte in der zweiten Verlängerungshalbzeit auf 2:4. Dennoch gab unsere Mannschaft nicht auf, hatte Möglichkeiten. Als Ahmed Aslan zwei Meter innerhalb des Srafraums von den Beinen geholt wurde, entschied der Unparteiische auf Freistoß, außerhalb des 16ers. Kurz darauf ließ er nach klarem Handspiel eines unserer Stürmer im Hemmersdorfer Strafraum weiterspielen, und Ahmed Aslan nutze die entstandene Verwirrung zum Anschlusstreffer. Als Marc Bellmann eine Minute vor Ultimo äußerst clever einen Elfmeter herausholte, deutete alles auf einen Elfmeterkrimi hin. Leider hielt Hemmersdorfs Keeper den nicht mal schlecht geschossenen Ball von Tommy Geib, und ein Konter der Gäste machte dann alles klar. 3:5, aber Kompliment an unsere Truppe samt Trainer, die um ein Haar die nächste Runde erreicht hätte. Wer weiß, wofür es gut sein wird.

Kantersieg gegen Besseringen

 
Lukas Graf mit dem 4:1 nach schönem Zuspiel von Ahmed Aslan (Foto: Frank Krämer)

SG KöBi : 1.FC Besseringen  8:1
Mit nominell arg dezimierter Mannschaft musste Trainer Uwe Klein das Spiel gegen den Aufsteiger aus Besseringen angehen. Neben den Verletzten Marco Kaucher, Marco Graf und Christian Biehl konnte auch Marc Bellmann nicht aufgeboten werden, er immerhin aus einem angenehmen Grund: Hochzeitsreise, die wir ihm alle gönnen. Unsere Elf hatte jedoch einen Traumstart mit dem frühen 1:0 in der 3. Spielminute, das der agile Nils Höhne per Flachschuss erzielte. Der Gast aus Besseringen, der das Pech hatte, bereits in der 5. Minute seinen Spielertrainer auswechseln zu müssen, zeigte im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit, dass er in der Landesliga gut mithalten kann, und erspielte sich ein optisches Übergewicht. Dennoch ergaben sich immer wieder Möglichkeiten für unsere Elf. Eine davon nutzte Ahmed Aslan mit einem fulminanten Schuss zum 2:0. Als die Gäste nur wenige Minuten später den Anschlusstreffer erzielten, wurde es nochmal eng. Aber bei Halbzeit hatte die knappe Führung Bestand, und die sollte in einer turbulenten 2. Hälfte sukzessive ausgebaut werden. Wieder kam unsere Elf hellwach aus der Kabine, erzielte durch Yusuf Aslan in der 47. Minute das 3:1. Als Lukas Graf nach schönem Zuspiel von Ahmed Aslan dem Keeper keine Chance ließ, stand es 4:1, womit das Spiel entschieden war. Nils Höhne mit seinem 2 Treffer - ein kurioser Ball, der eigentlich als Flanke gedacht im Winkel des Besseringer Gehäuses landete - zweimal Robin Jung und nochmal Ahmed Aslan schraubten das Ergebnis in lange nicht erlebte Höhen. Den Platz, den die Gäste unserer Offensive boten, wurde diesmal konsequent mit schönen Kombinationen zu Toren genutzt. Zu erwähnen bleibt, dass der Schiedsrichter mit konsequenter Anwendung von gelben, gelb-roten und roten Karten einerseits für Farbe, andererseits für offenen Raum auf dem Rasen sorgte, den unsere Mannschaft besser zu nutzen wusste. So endete das Spiel mit einem Spielerverhältnis von 10 zu 9 und einem Trefferverhältnis von 8:1. Für Spannung ist also gesorgt beim Spitzenspiel in Düren-Bedersdorf am kommenden Samstag.

SG KöBi bleibt oben dran!


Robin Jung mit dem Gespür für die kurze Ecke -  1:0 per Kopf nach Ecke von Tommy Geib. (Foto: Frank Krämer)


SG KöBi : SF Hostenbach   3:0
Das Spiel begann nach einer Schweigeminute für die verstorbene Anke Strauß. Unsere Mannschaft, die mit Trauerflor antrat, begann das Spiel zurückhaltend, sodass die Gäste aus Hostenbach die Initiative übernahmen und auch zu einigen Halbchancen kamen. Peu a peu  fand unsere Elf besser ins Spiel und war mit Standards gefährlich. So fiel auch der Führungstreffer zum 1:0 nach einer Ecke, die, von Tommy Geib auf den kurzen Pfosten geschlagen, durch Robin Jung per Kopf veredelt wurde. Direkt im Anschluss hatten die Gäste zwei Möglichkeiten, die durch den aufmerksamen Marco Kaucher im Tor allerdings stark vereitelt wurden. So wurden die Seiten mit dem knappen Ergebnis gewechselt. Und wieder war es eine Ecke, die zum Torerfolg führte. Von Tommy Geib hereingebracht, diesmal auf den langen Pfosten geschlagen, konnte sich Marc Bellmann energisch durchsetzen und den Ball zum 2:0 in die Maschen setzen. Hostenbachs Torhüter sah dabei allerdings nicht gut aus. Die Gäste suchten unverdrossen ihr Heil in der Offensive, brachten aber die Kugel nicht im Gehäuse der SG KöBi unter. Teils hatten sie einfach Pech, wie in der 85. Minute, als der Ball nach einem Schuss  an den Innenpfosten nicht im Tor landete, sondern dem glücklichen Marco Kaucher in die Arme sprang. Andererseit fehlte den Gästen aber einfach ein Knipser wie Robin Jung, der dann auch nach dem schönsten Spielzug des Tages für das 3:0 sorgte. Yusuf Aslan spielte einen überragenden Pass auf Ahmed Aslan, der den Ball von der Grundlinie flach und scharf vors Tor brachte, wo Robin Jung für den Rest sorgte. Ein gutes Spiel unserer Elf, der Sieg vielleicht ein Tor zu hoch, dennoch aufgrund der Effektivität verdient bringt Tabellenplatz 2. Ein schöner Zwischenstand nach 5 Spieltagen. CA

KöBi II  :  SC Roden II    1:3
Die erste unglückliche Niederlage in dieser Saison. Trotz eines 0:1 Rückstandes steckte unsere Zwot nicht auf. Sogar nach dem zweiten Gegentreffer kam unsere Mannschaft immer besser ins Spiel und es kam zu einem offenen Schlagabtausch. Nach der Einwechslung von Christoph Cooper konnten wir im Sturm immer mehr Akzente setzen und durch einen Foulelfmeter den Anschluss zum 1:2 erzielten. Nun wollte unsere Mannschaft den vielleicht verdienten Ausgleich und warf alles nach vorne. Aber dann kam es wie es kommen musste: die Gäste schlossen einen erfolgreichen Konter mit dem Tor zum 1:3 Endstand ab.
Siegfried Sinnwell

Vorschau:
Sonntag: 10.09.17
SSV Pachten II : SG KöBi II
Anstoß: 13:15 Uhr
SSV Pachten : SG KöBi
Anstoß: 15:00 Uhr