6 Punkte gegen Friedrichweiler

Ganz stark
SG KöBi II : SV Friedrichweiler II 1:0

Die Leistungskurve unserer Zweiten zeigt weiter nach oben. Gegen den Tabellendritten aus Friedrichweiler zeigte unsere Mannschaft eine ganz starke Leistung und gewann knapp, aber letztlich verdient mit 1:0. Torschütze war wieder einmal Tommy Geib, der eine Flanke von Mohammad Atte volley aus sieben Metern verwandelte. Zwar war es ein ausgeglichenes Spiel, in dem die Gäste etwas größere Spielanteile hatten, allerdings spielten sie ihre Möglichkeiten nicht konsequent aus, der letzte Pass verpuffte meist, sodass es selten vor unserem von Yves Pauly gut behütetem Tor brannte. Unser Team, das hinten sicher stand, hielt auch körperlich gut dagegen, setzte immer wieder gefährliche Akzente nach vorne und konnte die Führung aus der ersten Hälfte verteidigen. Ein Wermutstropfen gab es dann aber doch noch, als Yahya Al Hamwi in der 80. Minute des Feldes verwiesen wurde. Glatt Rot nach einer Tätlichkeit, da brannten ihm leider nach mehrfachen Provokationen seines Gegenspielers die Sicherungen durch. Cool bleiben - aber das sagt sich immer so leicht.

Alfred Leidinger und die Zweite brachten die Wende
SG KöB - SV Friedrichweiler   3:2
Im Spiel gegen die Erste aus Friedrichweiler bewahrheitete sich einmal mehr, dass ein Spiel solange dauert, bis der Schiedsrichter abpfeift. Denn erst gegen Ende der zweiten Halbzeit wurde aus einem Kick, der bereits gelaufen schien, ein emotionales Ereignis. Zu Beginn waren die Gäste die wesentlich aktivere Mannschaft und hätten bereits früh in Führung gehen müssen. Doch die Latte unseres Tores, etwas Glück und ein an diesem Tage überragender Torhüter Willi Kühn verhinderten zweimal den Einschlag. Im Verbund mit den aufmerksamen Abwehrrecken Clemens Meiser und Christian Biel konnte so immerhin ein torloses Halbzeitergebnis erreicht werden, mehr war nicht drin. Als die Gäste nach einer Einzelleistung von David Anton in der 60. Minute die Führung erzielten, entsprach das den Verhältnissen auf dem Platz. Trainer Klein schöpfte das Wechselkontingent nun aus, und die Einwechslungen von Nils Höhne, Tommy Geib und Jeffrey Hunger, die bereits 90 Minuten für die Zweite gespielt hatten, wirkten sich wie eine Infusion auf den blutleeren Auftritt der Mannschaft aus. Als dann abseits des Spielgeschehens unser Jugendleiter Alfred Leidinger ankündigte, durch einen Standortwechsel für die Wende sorgen zu wollen, war das zuerst nur ein Gag. Aber kurz darauf fielen tatsächlich die Treffer für unsere Elf, sozusagen aus dem Nichts. Clemens Meiser mit Kopfball zum Ausgleich, Robin Jung mit seinen ersten Pflichtspieltreffern in 2019 zum umjubelten 3:1.  Der Anschlusstreffer der konsternierten Gäste war dann nur noch Ergebniskosmetik. Dann pfiff der gut leitende Schiedsrichter, das Spiel war aus, drei glückliche Punkte bleiben in Körprich.

Vorschau:
Sonntag: 07.04.19
SV Düren-Bedersdorf II : SG KöBi II
Anstoß: 13:15 Uhr
SV Düren-Bedersdorf : SG KöBI
Anstoß: 15:00 Uhr